Buch-Nr. 93 aus der Kategorie »Sachbücher und Nachschlagewerke«

Weitere Bücher aus
der Kategorie:

 

Allgemeines Vademecum

 

Alt Heidelberg and its Student Life

 

Auf deutschen Universitäten

 

Burschenschaft und Judenfrage

 

Chronik der Hirschgasse

 

Couleur in Czernowitz

 

Damenverbindungen und Mädelschaften, Bd. I

 

Das Deutsche Waffenstudententum

 

Das Korporationswesen in Breslau

 

Das Leben auf Universitäten

 

Das Liebesleben des Studenten

 

Das schweizerische Corporationswesen 1930 bis 1940

 

Das studentische Korporationswesen in Straßburg

 

Der Burschenkomment in systematischer Ordnung

 

Der falsche Prinz und das Corps Saxo-Borussia

 

Der flotte Bursch

 

Der Kartell-Convent und seine Verbindungen

 

Deutsche Burschen in englischen Berichten, Band I

 

Deutsche Burschen in englischen Berichten, Band II

 

Deutsches Studentenleben

 

Deutschlands Teilung und die Deutschen

 

Die deutsch-völkischen Korporationsverbände

 

Die Deutsche Burschenschaft in ihrer Zeit

 

Die Deutschen Burschenschaften

 

Die deutschsprachigen Korporationsverbände

 

Die Geschichte des studentischen Verbindungswesens

 

Die Gründung der deutschen Burschenschaft in Jena

 

Die sudetendeutschen Studentenverbindungen

 

Erinnerungen eines Göttinger Studenten

 

Frankonia Bonn 1845 - 1995

 

Freiburgs Schönheit lacht uns wieder ...

 

Geheimnisse für Studirende

 

Georg Zaeschmar

 

German Student Songs

 

Geschichte der Burschenschaft Hannovera 1928-45

 

Geschichte der Deutschen Burschenschaft

 

Geschichte und Entwicklung der studentischen Verbände

 

Heidelberger Studentenleben zu Anfang des 19. Jahrhunderts

 

Heinrich Beer

 

Hermann Wollheim

 

Hohenzollern als Corpsstudenten in Bonn

 

Idiotikon der Burschensprache

 

Jena'sche Musenklänge und Reimchronik

 

Jüdisch-nationale Studentenverbindungen und Verbände

 

Jüdische Korporationen in der Schweiz

 

Korporationsleben in Königsberg

 

Korporierte im amerikanischen Bürgerkrieg

 

Landsmannschaften und Turnerschaften im Coburger Convent

 

Otto Julius Bierbaum

 

Paritätische Studentenverbindungen und Verbände

 

Prager Farben

 

Professoren und Studenten in Göttingen

 

Prosit Blume!

 

Richard Wagner als Student in Leipzig

 

Sie fechten gut, sie trinken gut

 

Student in Aachen 1870-1920

 

Studentenleben im 17. Jahrhundert

 

Studentenleben in Göttingen und Berlin

 

Studentenleben in Jena und Göttingen

 

Studentenverbindungen in Chile

 

Studentenverbindungen in Danzig

 

Studentenverbindungen in der DDR

 

Studentikoses Conversationslexikon

 

The Student Life at Jena

 

The Student Life of Germany - Corps und Burschenschaften aus der Sicht eines Engländers

 

Walter Bloem

 

Züge und Zustände aus dem Erlanger Studentenleben

 

Zur Geschichte des Königsberger Studententums 1900-1945

Im August 1944 wurde die traditionsreiche Albertina, die vor 400 Jahren von Herzog Albrecht gegründete Universität, durch angloamerikanische Bomben zerstört. Mit ihr verschwanden auch die letzten Spuren eines einst blühenden Korporationslebens.

Emil Popp

Zur Geschichte des Königsberger Studententums 1900-1945

Eingeleitet wird das Buch mit einer Beschreibung des studentischen Lebens um 1900, der Studienzeit Popps, sowie mit Schilderungen der ostpreußischen Geschichte und den regionalen und lokalen Besonderheiten. Ostpreußen lag im Deutschen Reich so weit im Osten, daß dort hauptsächlich die ostpreußischen Landeskinder studierten und kaum ein Austausch mit süd- oder westdeutschen Studenten stattfand – eine Entwicklung, die nach 1918 durch die Abtrennung Ostpreußens vom übrigen Reichsgebiet durch den polnischen „Korridor“ noch verstärkt wurde. Der Autor (1880–1973) war Mitglied der Burschenschaft Germania Königsberg. Seine Arbeit, 1955 als Beiheft zum Jahrbuch der Albertus-Universität erschienen, war auch in studentischen Kreisen wenig bekannt. Sie stellt neben der Magisterarbeit des CVers Thomas Thamm, Korporationsstudententum in Königsberg, die einzige umfassende Schilderung des Königsberger Studententums dar.

„Popp beschreibt sehr lesenswert die studentische Entwicklung mit ihren Eigenheiten im 19. Jahrhundert, aber natürlich auch in der Zwischenkriegszeit, als Ostpreußen keine Landverbindung mehr mit dem Deutschen Reich hatte. 1945 wurde Königsberg total zerstört und ist heute eine zurückgebliebene russische Exklave, umgeben von neuen EU-Mitgliedern. Im Wissen um diese Geschichte bringt das Buch einen Rückblick auf die untergegangene Metropole Ostpreußens und das studentische Leben mit seinen vielen Eigenheiten, das unwiederbringlich vorbei ist, und so wird diese Lektüre bestens empfohlen.“
Acta Studentica 2/2005