Buch-Nr. 263 aus der Kategorie »Mensur und Duell«

Weitere Bücher aus
der Kategorie:

Anleitung zum Hiebfechten

Anleitung zum Stoßfechten

Anweisung zum Hiebfechten

Das akademische Duellwesen

Das Säbelfechten mit dem leichten Säbel

Der Waffengebrauch des Officiers

Der Zweikampf

Der Zweikampf auf den Hochschulen

Der Zweikampf ehedem und heute

Deutsche Hiebfechtschule

Deutsche Säbelfechtschule

Deutsche Stoßfechtschule

Deutsches Paukbuch

Die Chirurgie des Mensurbodens

Die Fechtkunst mit dem Haurapier

Die Regeln des Duells

Die Säbelfechtkunst

Die Säbelmensur

Dissertationen zur Mensur - Band I

Dissertationen zur Mensur - Band II

Dissertationen zur Mensur - Band IV

Dissertationen zur Mensur - Band V

Dissertationen zur Mensur - Band VI

Dissertationen zur Mensur - Band VII

Duell-Codex

Duellregeln

Ehren-Kodex

Fechten mit dem leichten Säbel

Hat ein Schmiss gesessen

Neue Schule des kommentmäßigen akademischen Schlägerfechtens

Ritterlicher Ehrenschutz

Säbel, Degen und Pistole

Schiessen, Knallen, Knipsen

Schmisse, Lappen, Knochensplitter

Über Duell und Ehre

Versuch einer theoretischen Anweisung zur Fechtkunst im Hiebe

Vollständige Anleitung zum Stoßfechten

Vom Paukanten zum Patienten

Von den in Deutschland gewöhnlichen Gebräuchen bei Duellen

Zweikampfregeln für den Offizier

Josef Segers
Anleitung zum Stoßfechten
Nach dem großen Erfolg seiner Anleitung zum Hiebfechten, wofür er von König Friedrich Wilhelm III. die Verdienstmedaille für Gelehrte und Künstler erhielt, brachte der Autor zwei Jahre später auch eine Anleitung zum Stoßfechten heraus, auf daß er "die Jugend anleite und ermuntere, ihre Kräfte und ihren Arm zu üben, damit sie dereinst desto muthiger und sicherer auftreten könne, wenn es gilt zu kämpfen für König und Vaterland." Und nicht zuletzt "verdient die Fechtkunst eine besondere Berücksichtigung, wenn sie als Schützerin unserer Ehre betrachtet wird."
Und schließlich ist "das Stoßfechten eine Kunst, welche unter den Leibesübungen der Jugend des ersten Ranges würdig ist."