Buch-Nr. 45 aus der Kategorie »Gaudebamus!«

Weitere Bücher aus
der Kategorie:

CAMELIANA - Band I

GAUDEBAMUS - Band I

GAUDEBAMUS - Band II

GAUDEBAMUS - Band III

GAUDEBAMUS - Band IV

GAUDEBAMUS - Band IX

GAUDEBAMUS - Band V

GAUDEBAMUS - Band VI

GAUDEBAMUS - Band VII

GAUDEBAMUS - Band VIII

GAUDEBAMUS - Band X

GAUDEBAMUS - Band XI

GAUDEBAMUS - Band XII

GAUDEBAMUS - Band XIII

GAUDEBAMUS - Band XIV

GAUDEBAMUS - Band XIX

GAUDEBAMUS - Band XV

GAUDEBAMUS - Band XVI

GAUDEBAMUS - Band XVII

GAUDEBAMUS - Band XVIII

Der Schwerpunkt dieses Buches liegt bei den Erinnerungen von Burschenschaftern der Urburschenschaft bzw. aus der Studienzeit bis 1848, darunter solchen, die ihre Mitgliedschaft und ihre Überzeugung mit langen Haftstrafen oder mit Flucht und Verbannung gebüßt haben – Männer also, die in bester freiheitlicher Tradition noch heute zum Vorbild geeignet sind.
Kurt U. Bertrams (Hrsg):
GAUDEBAMUS - Band V
Bekannte Persönlichkeiten schreiben über ihre Korporationen
Die bekanntesten von ihnen sind der spätere berühmte Theologe Carl von Hase, der Philosoph und Schriftsteller Arnold Ruge sowie der Dichter Julius Mosen, der die Tiroler Landeshymne, das „Andreas-Hofer-Lied“, schrieb. Darüber hinaus bieten manche dieser hier aus der Versenkung geholten, teils ironisch-kritischen, teils engagierten Lebenserinnerungen aufgrund ihrer Sprache und ihres Stils auch noch ungetrübten Lesegenuß.